Curriculum vitae

Persönliche Angaben

Geboren am 21. Mai 1946 als drittes Kind in die Nachkriegswirren des zerstörten Deutschlands und fast erfroren im kalten Winter des Jahres 1947. Meine zwei Brüder wurden vor dem 2. Weltkrieg geboren und mussten meine Mutter im Überlebenskampf des Krieges unterstützen. Der Vater wurde im August 1939 zu einer Reserveübung eingezogen und kam erst nach mehr als 6 Jahre Kriegsdienst, aber unverletzt wieder zu seiner Familie zurück.
Der Vater kam im Mai 1945 in Kriegsgefangenschaft und wurde im Herbst 1945 aus britischer Kriegsgefangenschaft entlassen. Er fand seine evakuierte Familie nach wochenlanger Suche an der Schweizer Grenze wieder. Das vorherige Wohnhaus der Familie in Essen war ein Opfer der Bomben geworden.
Als nach langem Suchen mein Vater seine Familie wiedergefunden hatte, entstand ich als Kind der Wiedersehensfreude und als Zeichen des Überlebenswillens meiner Eltern - wie sie immer betont haben.

Familienstand:

verwitwet, meine Frau war in ihrem Berufsleben die Leiterin einer Grundschule und ist im September 2014 nach längerer Krankheit verstorben, ich habe 2 erwachsene  Kinder und 6 Enkelkinder

Alter:70 Jahre

Geburtsort: Haltern am See/Westf.

Schulbildung
Volksschule Bossendorf: 1952-1957 (Eine zweiklassige Volksschule;   die Klassen 1-4 und die Klassen 5-8 wurden integrativ in einem Klassenraum unterrichtet. ( Also schon damals wurde mit "ganz modernen" Methoden gearbeitet)

Martin-Luther-Schule Haltern: 1957 - 1960

Freiherr vom Stein Gymnasium,  Staatliches Aufbaugymnasium Recklinghausen :
1960 - 1966

Reifeprüfung
4.11.1966 am Freiherr vom Stein Gymnasium in Recklinghausen

Wehr-/Ersatzdienst
Bundesgrenzschutz, 5.GSG  II/2 in Coburg/Obfr
Januar 1967 - April 1968

Studium
Westfälische Wilhelms Universität in Münster
Studium der Fächer: Geographie, Sport, Mathematik, Pädagogik und Philosophie
April 1968 - Nov. 1974
Juni 1973 : Philosophikum
Über das Geographiestudium bin ich zur Arbeit mit Computern gekommen. Für meine Examensarbeit über die Zuwanderung von ausländischen Arbeitnehmern in die BRD von 1961 bis 1973 musste ich eine große Datenmenge bearbeiten. Die statistischen Daten meiner potenziellen 18 Steuerungsfaktoren der Zuwanderung  lagen für 141 Arbeitsamtsbezirke der BRD – ohne Westberlin – vor und mussten nun für die Laufzeit von 10 Jahren gesammelt und berücksichtigt werden. Eine Arbeit, die man nur mit EDV lösen konnte. Also habe ich mich bemüht, FORTRAN IV zu lernen und Lochkarten für das Rechenzentrum zu stanzen, um Korrelationen zu überprüfen. In dieser Zeit habe ich das Potenzial erkannt, das in der EDV-Entwicklung für die Gestaltung von Lehr- und Lernprozessen steckte. Seither hat es mich nicht mehr losgelassen.

1.Staatsexamen
1. Philologische Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien
in den Fächern Erdkunde und Sport am 27.11.1974
Referendariat
Bezirksseminar für das Lehramt an Gymnasien in Rheine
Dezember 1974 - Dezember 1975
( Die Ausbildungszeit wurde aufgrund vorhergehender, mehrjähriger Lehrtätigkeit am
Albert Schweitzer Gymnasium in Marl auf ein Jahr verkürzt. )

In Marl habe ich mithelfen können, einen Volleyballverein zu gründen – die Spielvereinigung Marl - der noch heute existiert und dort auch als Trainer gearbeitet und zusätzlich als angestellter Sportlehrer am Albert-Schweitzer-Gymnasium in Marl nebenher mein studentisches Budget aufgebessert. In den Semesterferien habe ich als Bademeister an der Norsee meinen Horizont erweitert.

2.Staatsexamen
2. Philologische Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien am 5.12.1975
Das Ausbildungddeminar Rheine wurde 1974 neu gegründet, ich war der erste Ausbildungsjahrgang des neuen Bezirksseminars

Schulische Laufbahn
Gymnasium Arnoldinum Steinfurt ab 1.2.1976
dort:
    Studienrat z. A. ab 1.2.1976
    Ernennung zum Studienrat am 20.12.1978
    Ernennung zum Oberstudienrat am 20.9.1982
    Ernennung zum Studiendirektor (Verwaltungs-Studiendirektor) am 20.4.1993

Sonderaufgaben in der Schule
Vorsitzender der Fachschaften  Sport und Erdkunde
Klassenlehrer in der Sek. I
Beratungslehrer der gymnasialen Oberstufe
Mitglied der Schulkonferenz
Mitglied im Kreisausschuß für den Schulsport als Vertreter der Gymnasien
Schüler-Vertretungs- Verbindungslehrer
Betreuung des Schul-Fahrtenprogramms für Schul-Skikurse der Stufe 10 nach Südtirol
Verwaltungs-Studiendirektor als Leiter der Schulverwaltung ( Stundenpläne, Mehrarbeitsabrechnung, Krankenmeldungen an die BezReg Ms usw.)
Fachberater der Schulleitung für der Einsatz der EDV in Schule und Schulverwaltung

In dieser Zeit habe ich das Gymnasium Arnoldinum auf die Nutzung der EDV in der Schule ausgerichtet und 1998 wurde das Arnoldinum in den von der Bertelsmann-Stiftung finanzierten Kreis der 12 besten  Medienschulen Deutschlands aufgenommen. Dieses Netzwerk diente insbesondere der Lehrerfortbildung der beteiligten Kollegien.

Berufliche Weiterbildung

Fortbildungen zu meinen Unterrichtsfächern
Zertifikatskurs für Kommunikations- und Informationstechnische Grundbildung,
Lehrbefähigung für das Fach Informatik in der Sek. I

Weitere Sonderaufgaben
ADV-Fachberater der BezReg Münster ab 1.2. 1997 bis zum 01.08.2002
Hier habe ich 159 Schulen im nördlichen Münsterland als reisender Notfallhelfer gearbeitet, wenn die Schulleitungen mit ihren EDV-Aufgaben nicht mehr zurecht kamen. Sie mussten zu bestimmten Terminen ihre Schulstatistik nach Düsseldorf melden, per EDV via Modem. Ein schier unlösbares Problem für viele Schulleiter der damaligen Zeit.

Moderator  der BezReg. Münster im SaN-Projekt ab 1. 2. 1997 bis zum 31.01. 2006

Mitglied der SaN-Projekt-Steuergruppe der BezReg. Münster im SaN-Projekt beim Landesinstitut fürSchule und Weiterbildung in Soest  ab 1. 8. 1998 bis zum Projektende. Diese Steuergruppe organisierte die Fortbildungen für die SaN-Moderatoren in den 5 Regierungsbezirken.

Moderator der BezReg Münster im Rahmen der e-nitiative in den e-teams Steinfurt und Münster bis zum 31.01.2006

Das Projekt QualiTeach knüpfte an die entstandenen Netzwerkstrukturen an.

Trainer von Fach-Moderatoren der BezReg. Münster am Landesinstitut für Schule
in Soest und „Pate“ eines Arbeitsbereichs „Lernen mit Medien“ auf dem NRW-Bildungsserver „learnline“, ab 1.2. 2003 – 31. 01. 2006

Mitarbeit an schulischen  Projekten
Lernen durch Lehren, Schüler als Hypertextautoren für den Erdkunde-Unterricht
(Kooperation mit dem Lernpsychologischen Institut III der WWU-Münster, Prof. Bromme)
Ein junger Doktorand der WWU-Ms  -Elmar Stahl- suchte damals interessierte Schulen, die für seine Promotionsarbeit bereit waren, sich auf verschiedene Experimente einzulassen.  Ich habe mich mit gemeldet und in den folgenden zwei Jahren mit Herrn Stahl im Rahmen seines Promotionsvorhaben als schulischer Part mitgearbeitet.

Aufbau und Pflege einer Schulhomepage als Mittel zur Identitätsfindung und
Aussendarstellung einer Schule
Join-Multimedia-Projekt der Siemens AG ("Unsere Schule gestern - heute - morgen")
Aufbau, Ausbau und Administration von IT-Schulvernetzwerken
Aufbau und Pflege einer Internet-Kommunikations-Plattform in der Lehrerfortbildung
(Betreuung der Regionalseiten der Lehrerfortbildung im SaN-Projekt)
Neue Medien im Erdkunde Unterricht ( Referent in Ek-Fachkonferenzen)
Internet und Schulleitung (Referent bei Bezirks-Direktorenkoferenzen und Schulleiter-Dienstbesprechungen)
Netd@ys in NRW, Teilnahme 1997mit Prämierung ( 11.Platz), 1998 (2. Platz), 1999 (Sonderpreis)
Präsentation von Unterrichtsprojekten einer Schule bei verschiedenen Fachtagungen
und Messen ( 3. + 4. zentrale Fachtagung der Telekom in Neuss, Interschul/ Didacta in
Köln und Dortmund)
Telelearning in der Lehrerfortbildung, Moderator der Projektgruppe der Bertelsmann-Stiftung
Lernen in Laptop-Klassen, Moderator  der Projektgruppe der Bertelsmann-Stiftung
Uni&Schule 1999,  "Verstädterung in der 3. Welt", Schaffung einer Hypertext-Lernumgebung
in Kooperation mit der WWU Münster, Prof. Bromme
Der Folienroman im Deutschunterricht, Multmedia-Projekt als fächerübergreifendes
Projekt zur Medienerziehung
Mitarbeit an außerschulischen Projekten
Moderator/Trainer im Auftrag   der Bertelsmann-Stiftung  im Projekt „Regionale IT-Planung“ und in der Heinz Nixdorf-Stiftung im gemeinsamen Programm „Bildungswege in der Informatuionsgesellschaft“

Lehrtätigkeit am Institut für Erziehungswissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
Lehrauftrag ab dem Sommersemester 2000

Beauftragung mit fachdidaktischen und organisatorischen Aufgaben zur Weiterentwicklung der Lehreraus- und -fortbildung am Zentrum für Lehrerbildung an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster  vom 01.08.2001 bis zum 31.07.2003 im Umfang einer halben Stelle

Abordnung an die Universität Münster ab 1.08.2003 bis zum 31.01.2006 im Umfang einer halben Stelle und ab 01.02.2006 bis zum 31.07.2007 im Umfang einer ganzen Stelle.

Berufung als Mitglied der Prüfungskommission beim Landesprüfungsamt für das Fach Erziehungswissenschaft und Medienpädagogik
Schulformen: alle Schulformen

SES-Experte zu Fragen der Medienerziehung und der Planung von Blended Learning-Szenarien.

Im Jahre 2011

September/Oktober: Sozialprojekt PROSOYA in Hunacabamba, Peru
Thema: Medienerziehung Jugendlicher im Sozialprojekt


Im Jahre 2012:

April und Mai: TSU; State University Tbilisi, Georgien
Thema: Blended Learning in der Hochschullehre 

 

Im Jahre 2013:

April, Mai:Pädagogische Hochschule der Universität von Semey (Kasachstan)
Thema : Neue Meddien als Option in der Hochschullehre

September: Alexander v. Humboldt Schule in Prusia, (Pozuzo), Peru
Themen: Methoden im Unterricht, Geschichte der Schulentwicklung 

 

Im Jahre 2015:

April, Juni/Juli: Shakarim State University of Semey, Kasachstan
Themen: Konzeption und Umsetzung eines eLearning-Service-Centers in der Hochschullehre auf der Bassis der OpenSource-Plattform von MOODLE

Oktober/November: Medical State University of Constanta (Rumänien), Unterstützung bei der Implementation einer Lern-Plattform (Moodle) in die Hochschullehre

Im Jahre 2016:

März/April: Shakarim State University of Semey, Kasachstan
Themen: Begleitung beim Aufbau eines eLearning-Service-Centers in der Hochschullehre auf der Bassis der OpenSource-Plattform von MOODLE

September: Akademie für Verwaltungsaufgaben beim Präsitenten der Republik Kasachstan in Astana, Kasachstan.
Tema: eLearning als Methode in Verwaltungsberufen 

Veröffentlichungen / Vorträge
 

"Lehrveranstaltungsformate im Kontext sich wandelnder Medialität", Moderation einer Veranstaltung im Rahmen des Projektes "Gemeinsam für mehr Qualitätin Studium und Lehre" an der Universität Bonn, veranstaltet vom Bonner Zentrum für Hochschullehre am 18.11. 2015

Gerd Homberg & Christian Igelbrink, Aspekte einer Grundbildung Medien in den gesellschaftskundlichen Fächern Geschichte und Erdkunde, in: Grundbildung Medien in pädagogischen Studiengängen, Hrsg.: Peter Imort und Horst Niesyto, kopaed-Verlag München 2014, S. 225 -241

Gerd Homberg, Wolfgang Sander, Ines Müller-Hansen, Christian Igelbrink, Neue Medien in der politischen Bildung, Exemplarische Projekte der Lehrerbildung an der Universität Münster, in: Grundbildung Medien in pädagogischen Studiengängen, Hrsg.: Peter Imort und Horst Niesyto, kopaed-Verlag München 2014,  S. 241-255

Gerd Homberg, Moodle in der Urteilsbildung (20114) In: UrteilsBildung - eine lösbare pädagogische Herausforderung, Hrsg.: Wolfgang Sander, Chrisstian Igelbrink, Friedhelm Brüggen, LIT-Verlag Münster 2014

Tagungsbeiträge im Rahmen der MoodllMoot 2012 an der WWU-Münster:
- Konzeption und Gestaltung von Moodle-Kursen in Blended Learning Szenarien
- Downloadbare Moodlekurse für den Einsatz in Blended Learning Szenarien
- Hyper-Videos in Moodle einbinden

Gerd Homberg, Stephan Tjettmers, Markus Marek und Wolfgang Sander (2008), "Didaktische Gestaltung von Blended Learning in der Hochschule", S. 109 - 132, in: E-Learning-Management, Hrsg.: Heinz-Lothar Grob, Jan vom Brocke und Christian Buddendick, Verlag Franz Vahlen, München 2008

Gerd Homberg,(2006) "Selbstgesteuertes Lernen als kooperativer Prozess mit Moodle als Lernplattform zur Unterstützung in einer Jahrgangsstufe 10 an Beispielen zur Urteilsbildung, Vortrag im Rahmen der 3. internationalen Moodle-Konferenz in Österreich, FH OÖ, Campus Hagenberg am 14./15.09.2006, Tagungsdokumentation, S. 144-150, http://moodle2006.fh-hagenberg.at

Gerd Homberg, Markus Marek, (2006) "Evaluation des Laptop-Projektes am Gymnasium St. Mauritz", Evaluation im Auftrag des QualiTeach-Projektes (Lernende Region Münster/Münsterland) der WWU-Münster, Fachbereich Erziehungswissenschaft, Münster, August 2006

Gerd Homberg,(2006) "Selbstgesteuertes Lernen als kooperativer Prozess – Selbstgesteuertes Lernen über eine Lernplattform gestalten" - Ein Unterrichtsvorhaben in einer Jahrgangsstufe 10 an zwei Beispielen zur Urteilsbildung, LOGIN-Verlag Berlin, Doppelheft 138/139, Jahrgang 2006, S. 94–102

Gerd Homberg,(2005) "Unterrichts- und Schulentwicklung unter technologischem Veränderungsdruck", Impuls-Referat zur SelGO-Tagung am 9.11.2005 am Landesinstitut für Schule in Soest im Auftrag des Ministeriums für Schule und Weiterbildung des Landes NRW

Gerd Homberg,(2005) "Didaktische Prinzipien im Unterricht mit digitalen Medien -
Von der Instruktion zur aktiven Wissensaneignung", S. 48-49
Computer + Unterricht 58/2005, Medienpläne entwickeln

Gerd Homberg, Hans Grote, Thorsten Manß,(2001) "Das e-team Steinfurt und sein Unterstützungsangebot für das Hannah Arendt Gymnasium Lengerich zur Entwicklung eines Medienkonzeptes", Chronologie der Beratung, Einstiegsphase, Planungsgespräch, Planung päd. Tag, Ablauf päd. Tag, Reflexion,
http://www.learn-line.nrw.de/angebote/lehrerfortbildung/medienbildung/praxisbeispiele/grote/menue.htm

Gerd Homberg,(2000) "Finanzierung und Aufbau der Vernetzung eines Gymnasiums mit eigenen Bordmitteln im Rahmen der Netd@ys 1998 in NRW", in: "Schule, Netze und Computer", Hrsg.: Busch, Ballier, Pacher, Luchterhand-Verlag, Neuwied 2000, Kapitel 2002

Gerd Homberg,(2000) "Computer und Internet - Potenziale für den Erdkunde-Unterricht" ,
Unterrichtsbeispiel: Die Stellung der Bundesrepublik Deutschland und der Niederlande im gemeinsamen Agrarmarkt der EU, in: Unterrichtsmaterialien Erdkunde; Stark-Verlag, Sonderergänzung Mai 2000

Gerd Homberg, Günther Gottheil (1999) "Landwind- Seewind" und "Elemente des Wasserkreislaufs" Bericht über Hypertextproduktion in Erdkunde ...
http://www.learn-line.nrw.de/angebote/neuemedien/medio/tele/tele.htm


Gerd Homberg, Günther Gottheil,(1999) "Grundlagen der Klima- und Vegetationszonen -
Hypertexte für das Intra-/Internet" (Erdkunde, 7. Klasse ), in: Eine neue Lernwelt: das Netz als Medium für die Unterrichtspraxis, Hrsg. Hans-Ulrich Dönhoff u.a., Arbeitshefte Lehrerfortbildung, Verlag Bertelsmann-Stiftung, Gütersloh 1999, S. 73 - 80

Gerd Homberg,(1999) "Das Internet für das Intranet der Schule", in: LOG IN - Informatische Bildung und Computer in der Schule, Berlin, Nr. 1 '99, S. 15 - 18

Gerd Homberg und Günther Gottheil,(1997) "Klima einmal anders - Schüler entwickeln ein schulinternes Internet", in : geographie heute, Heft 152, August 1997, Velber-Verlag Seelze, S. 28- 31